Der kleine Ritter

Korbach. Zu einem Ausflug ins Mittelalter sind alle abenteuerlustigen Kinder ab fnf Jahren am Freitag, 15. Januar, in die Stadthalle Korbach ein

Korbach. Zu einem Ausflug ins Mittelalter sind alle abenteuerlustigen Kinder ab fnf Jahren am Freitag, 15. Januar, in die Stadthalle Korbach eingeladen. Dort ist ab 16 Uhr die Geschichte Der kleine Ritter Trenk von Kirsten Boie in einer Bhnenbearbeitung von Rainer Hertwig zu erleben, gespielt vom Theater auf Tour (Bilder/Veranstalter).

Der kleine Trenk von Tausendschlag hat vor, ein ganz bedeutender und starker Ritter zu werden. Das allerdings ist nicht so einfach, denn um ein echter Ritter zu werden, musste man im Mittelalter adliger Herkunft sein. Trenks Name hrt sich zwar genau danach an, aber in Wirklichkeit ist er ein armer Bauernsohn... Karten fr Der kleine Ritter Trenk sind im Brgerbro der Stadt Korbach, Tel. 05631/ 53232 erhltlich. Der Eintrittspreis liegt bei 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.