Köhlerfest und Holzhackermeisterschaft

Nachbarkreis. Am 2. Juni feiert der Köhlerverein Jesberg wieder das traditionelle Köhlerfest auf dem Köhlerplatz am Diebelsborn.Das Fest beginnt um

Nachbarkreis. Am 2. Juni feiert der Köhlerverein Jesberg wieder das traditionelle Köhlerfest auf dem Köhlerplatz am Diebelsborn.

Das Fest beginnt um 10.30 Uhr mit einem gemeinsamer Gottesdienst der Kirchengemeinden Jesberg, Densberg, Hundshausen, Elnrode/Strang, Schönau und Sebbeterode. Der Gottesdienst wird von Pfarrer Norbert Grass und dem Gemischten Chor Sebbeterode gestaltet. Für die Gottesdienstbesucher wird ein Bus eingesetzt.

Für das leibliche Wohl sorgt der Köhlerverein. Neben der traditionellen Bratwurst gibt es natürlich auch wieder die beliebte Wildschweinbratwurst und leckeres Wildschweingulasch. Der Durst kann mit alkoholfreien Getränken und mit schwarzem Bier (Köhlerschweiß) gelöscht werden. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder Kaffee und leckere Kuchen.

Während der Mittagspause sorgen die Jaghornbläser vom Kreisjagdverein Hubertus aus Ziegenhain für musikalische Unterhaltung.

Auch in diesem Jahr können die Gäste wieder einen Erdmeiler und den historischen gemauerten Meiler bestaunen.

Neben der Köhlerei wird aber auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Ab  13 Uhr werden die "4. Diebelsborner Holzhackermeisterschaften" ausgetragen. Bei diesem Wettbewerb werden 10 Mannschaften an den Start gehen, um den Holzhackermeister zu ermitteln.

Das Brennholz, das während dieses Wettbewerbes hergestellt wird, soll anschließend für einen guten Zweck versteigert werden.

Außerdem wird noch eine Falkner Schau mit unseren bekanntesten Greifvögeln geboten. Man hat zudem noch Gelegenheit, das Brotbacken wie zu Großmutters Zeiten kennenzulernen.

In diesem Jahr ist auch Hessen Forst mit einer Wanderausstellung "300 Jahre Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft" vertreten. Hier können sich die Gäste ausführlich informieren.

Der Köhlerplatz am Diebelsborn liegt mitten im Wald in idyllischer Umgebung und kann von den Ortschaften Hundshausen oder Sebbeterode zu Fuß in 30 Minuten erreicht werden. Für die Besucher stehen Parkplätze in Hundshausen und Sebbeterode zur Verfügung.

Für diejenigen, die nicht zu Fuß kommen können, wird wieder ein Buspendelverkehr eingerichtet. Die Abfahrt erfolgt in Hundshausen an der Bushaltestelle und in Sebbeterode am Festplatz im halbstündigen Rhythmus.

Das Kohlenmeilerfest ist auch ein interessantes Ausflugsziel für Radfahrer, weil der Köhlerplatz am Diebelsborn über gut befestigte Waldwege erreichbar ist. Es ist ein außergewöhnliches Erlebnis bei einer Rast in der herrlichen Natur, die Köhlerei kennen zu lernen, die musikalischen Darbietungen zu genießen, den Holzhackern bei der schweißtreibenden Arbeit zuzuschauen und die Ausstellungen zu besuchen. Nach einer ausgiebigen Rast kann man dann gut gestärkt die Weiterfahrt antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.