Kriminalbankett im Rittersaal

+

Waldeck. Alte Gemäuer bergen düstere Geheimnisse: Erzählungen um rauflustige Ritter, ehrlose Frauen, scheinheilige Mönche, habgierige Erbschleiche

Waldeck. Alte Gemäuer bergen düstere Geheimnisse: Erzählungen um rauflustige Ritter, ehrlose Frauen, scheinheilige Mönche, habgierige Erbschleicher, Geschichten, die zu neuem Leben erwachen, während Sie ein delikates Buffet genießen.

Der Tod des Kölner Erzbischofs Engelbert gehört zu den spektakulärsten Kriminalfälle des Mittelalters, in den auch die Grafen von Waldeck verwickelt waren. Als Teil der Mitverschwörer gegen den unbeliebten Potentaten sind Sie mittendrin im turbulenten Geschehen und der Aufklärung des Verbrechens. Kurtzweyl zeigt den Fall aus unerwarteter Perspektive, ohne Anspruch auf historische Korrektheit und keineswegs ernst.

Freuen Sie sich auf Tafelfreuden, begleitet von einem ebenso spannenden wie erheiternden Schauspielprogramm im Rittersaal von Schloss Waldeck.

Der Mord im Hohlweg, nach historischem Fall von 1225. Gespielt und arrangiert von Kurtzweyl

Kartenpreis 65,- EUR p.P. inkl. Kaltem und Warmem Buffet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.