Kulturhäppchen mit Moustaki

+

Korbach. Der Club Korbach von Soroptimist International lädt zu seinen 3. Korbacher Kulturhäppchen am Samstag, 23, Februar 2013, ab 10 Uhr im Gemein

Korbach. Der Club Korbach von Soroptimist International lädt zu seinen 3. Korbacher Kulturhäppchen am Samstag, 23, Februar 2013, ab 10 Uhr im Gemeindesaal St. Marien, Sachsenberger Landstraße in Korbach. Zu den Kulturhäppchen gehört ein ausgewachsenes Buffet, das von Vorspeisen über Salate bis hin zu internationalen deftigen Spezialitäten und Desserts, ausgesuchten Käsen aus der Region und Kuchen für jeden Geschmack Auswahl bietet.

Wer sich einen Platz am Buffet sichern will, hat jetzt noch die Gelegenheit hierzu: Eine begrenzte Zahl von Karten für das Buffet gibt es im Korbacher Bürgerbüro für 15 Euro.

Der Eintritt zu der um 10.30 Uhr beginnenden Kulturveranstaltung ist wie immer frei, um Spenden wird gebeten. Der Erlös der Korbacher Kulturhäppchen kommt dem Projekt "Team Training" zugute. Dies ist ein Integrationsprojekt für Schulklassen, das helfen soll, die Klassengemeinschaft zu stärken und auftretende Konflikte besser zu bewältigen. Der Erlös der letzten Veranstaltung des Korbacher Clubs von Soroptimist International wird im Rahmen der 3. Korbacher Kulturhäppchen übergeben an das Projekt "Mädchenbus Nordhessen".

Der kulturelle Teil der Korbacher Kulturhäppchen beginnt dann ab 10.30 Uhr. Die Soroptimistinnen haben hierfür Dr. Johannes Becker engagiert. Er arbeitet am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Universität Marburg und wirkt dort auch als Geschäftsführer am Zentrum für Konfliktforschung. Er forscht u.a. zur Zukunft des deutsch-französischen Verhältnisses und zu Chancen und Risiken des europäischen Einigungsprozesses.

Darüber hinaus engagiert sich Johannes Becker auf dem Kunst-, Sport- und Unterhaltungssektor. Er hat eine ausgesprochene Vorliebe für Frankreich und präsentiert Geschichten und Lieder von und um Georges Moustaki. Georges Moustaki, geboren 1934 als Sohn griechisch-jüdischer Eltern, hat seit den 1950er Jahren viele, darunter sehr bekannte Chansons geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.