Kunstschatz aus der Region: Museum benötigt Hilfe bei der Zuordnung

Waldeck-Frankenberg. Dem Museum Haus Böttcher in Obermarsberg wurde eine für die gesamte Region und besonders dem Waldecker Land, bedeutende Bildhau

Waldeck-Frankenberg. Dem Museum Haus Böttcher in Obermarsberg wurde eine für die gesamte Region und besonders dem Waldecker Land, bedeutende Bildhauer-Sammlung der Gebrüder Larenz übergeben. Es ist die bisher größte Sammlung, die das Haus Böttcher bekam. Elisabeth und Franz-Josef Larenz aus Niedermarsberg stellen die sehr wertvollen Unikate aus ihrem Besitz zur Verfügung.

"Die Werke sind besonders im Waldecker Land stadtbekannt. So stammt das Ehrengeschenk zur Silberhochzeit des Fürsten zu Waldeck von den Gebrüder Larenz. Auch das Ehrenmal in Diemelstadt-Hesperinghausen zählt zur ihren Werken", so der Museumsverein.

Über hunderte Zeichnungen, Pläne sowie kirchliche Figuren, Büsten und Modelle werden derzeit vom Museum gesichtete. Gussformen, Bildnisse, ein großes Petrus-Gemälde eines Altars, sowie Kreuzwegstationen gehören ebenfalls zu den Exponaten. Da die Gebrüder Larenz schon sehr früh eine eigene Kamera besaßen, liegen weitere hunderte, historische Fotos von Aufträgen und Werken vor.

Der Verein "Marsberger Geschichten" bittet die Bevölkerung  um Mithilfe, da bei weitem noch nicht alle Zeichnungen und Fotos zugeordnet werden konnten: Telefon 02992-1465, info@Marsberger-Geschichten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.