Lastenträger des Körpers

Bad Wildungen. Am 17. April 13 um 18.00 Uhr im Konferenzraum der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen referiert der Facharzt für Orthopädie Dr. med.

Bad Wildungen. Am 17. April 13 um 18.00 Uhr im Konferenzraum der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen referiert der Facharzt für Orthopädie Dr. med. Bernd Kleinwächter über Erkrankungen des Hüftgelenks.

Das Hüftgelenk ist das Gelenk im menschlichen Körper, das die höchsten Lasten tragen muss. So wird bei einem 70 Kg schweren Menschen ein Gewicht von ca. 300 kg auf die Gelenkflächen der Hüfte übertragen.

Erkrankungen des Hüftgelenkes treten häufig auf. Die angeborene Hüftfehlbildung ist die häufigste Fehlbildungam Bewegungsapparat überhaupt und so werden heute alle Säuglinge, im Rahmen der U3-Untersuchung, mit Ultraschall untersucht, um die Fehlbildung frühzeitigzu erkennen und zu behandeln.

Der frühzeitige Gelenkverschleiß des Hüftgelenkes kann, nach Ausschöpfung von nichtoperativen Behandlung, operativ mit dem Einbau eines künstlichen Hüftgelenkes behandelt werden. Die Hüftprothesen-Implantation ist eine der häufigsten und erfolgreichsten Operationen überhaupt.

Im Vortrag wird neben Informationen zur Ursache, Behandlung und Operation der Hüftgelenkserkrankungen, genügend Zeit für Fragen sein.

Der Eintritt ist frei, es wird eine kleine Erfrischung gereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Der Künstler Mathias Tretter ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2017 geehrt worden. Am Samstagabend nahm der in Leipzig lebende Künstler den mit 6000 Euro dotierten …
Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.