Lichtbilder-Vortrag „Reise in die Subantarktis“

Vöhl-Herzhausen. Dr. Werner Zacke hält am Mittwoch, 8. Juni, um 19.30 Uhr im Kino des NationalparkZentrums Kellerwald einen Vortrag über seine Eind

Vöhl-Herzhausen. Dr. Werner Zacke hält am Mittwoch, 8. Juni, um 19.30 Uhr im Kino des NationalparkZentrums Kellerwald einen Vortrag über seine Eindrücke von einer Reise in die Antarktis.

Den antarktischen Kontinent kann man zu Wasser von Südafrika, Australien/Neuseeland und von Südamerika kommend erreichen. Zuerst passiert man dabei die "Subantarktis”, den Bereich südlich der Linie, wo das kalte Wasser aus der Südpolarregion auf das wärmere Wasser von Atlantik, Pazifik und Indischem Ozean trifft. In diesem Bereich befinden sich zahlreiche Inseln und Inselgruppen. Die genaue Lage und die tatsächliche Zahl dieser Inseln kennt man erst seit dem 20. Jahrhundert. Einige der Inseln haben nachweislich weniger Menschen besucht, als Bergsteiger den Gipfel des Mont Everest erreicht haben. Die Ursachen für diese spärlichen Besuche liegen in der abgelegenen Lage, den äußerst widrigen Wetterbedingungen und den restriktiven Einreisebestimmungen, die dem Naturschutz Rechnung tragen.

Der Referent Dr. Werner Zacke hat auf seinen Reisen, sowohl von Südamerika als auch von Neuseeland her kommend, zahlreiche dieser Inseln besucht. Er zeigt anhand eindrucksvoller Bilder die Schwierigkeiten, diese Inseln zu erreichen und stellt die unterschiedlichen Landschaften gegenüber. Eisberge und Tiere bieten phantastische Fotomotive und zeigen die Vielfalt auch dieser Region der Erde.

Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.