Literarischer Frühling in der Grimm Heimat

+

Mit einer neuen Festivalidee unter dem Motto: "Der Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm - Lesungen, Debatten und Schreibworksho

Mit einer neuen Festivalidee unter dem Motto: "Der Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm - Lesungen, Debatten und Schreibworkshops an höchst ungewöhnlichen Orten"  gehen drei Hotels der Region im kommenden Frühjahr an den Start.

Schließlich sammelten die weltberühmten Forscher ihre Märchen, verfassten politische Schriften und arbeiteten am Deutschen Wörterbuch in Nordhessen. Das Erscheinen der "Kinder - und Hausmärchen", eines  der weltweit bekanntesten Bücher deutschen Ursprungs,  jährt sich 2012 zum 200. Mal. Grund genug, im Jubiläumsjahr ein Literatur f estival in der Grimmheimat zu etablieren.

An dem Leitgedanken "Alles fruchtbare Erkennen muss ein fortwachsendes sein"  (Jacob Grimm , 1785 - 1863) will sich das Festival orientieren, das erstmals vom 24. März bis zum 1. April 2012 stattfindet. 

Die Konzept wird in der kommenden Woche in der Hessischen Vetretung in Berlin von Landrat Dr. Kubat und den Hoteliers Michael Lemke, Volker Deigendesch und Christiane Kohl vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.