„Machen Sie Gebrauch von diesem Geld“

Pressemitteilung des Landkreises, Dienstag, 21. Dezember 2010:Modernisierung von Mietwohngebuden wird in Hessen weiterhin gefrdertLa

Pressemitteilung des Landkreises, Dienstag, 21. Dezember 2010:

Modernisierung von Mietwohngebuden wird in Hessen weiterhin gefrdert

Landrat Dr. Kubat gibt bekannt, dass durch das Hessische Ministerium fr Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung auch im Jahre 2011 Frdermittel aus dem Sondervermgen Wohnungswesen und Zukunftsinvestitionen zur Modernisierung von Mietwohngebuden mit mindestens vier Mietwohnungen bereitgestellt werden. Im Modernisierungsprogramm des Landes werden wohnwertverbessernde Manahmen gefrdert, sofern es sich nicht um energetische Manahmen handelt, die mit zinsverbilligten KfW-Programmen finanziert werden knnen. Zinsverbilligte KfW-Darlehen knnen insbesondere fr folgende Manahmen, die zum Erreichen der KfW-Effizienzhaus-Standards fhren, eingesetzt werden:

-Wrmedmmung der Wnde, Dachflchen, Geschossdecken,-Erneuerung der Fenster, -Heizungsaustausch,-Einbau einer Lftungsanlage,-anfallende Baunebenkosten (wie z.B. Architekten- und Ingenieur-leistungen, Baustellenabsicherung).

Die Frderung von Einzelmanahmen durch die KfW im Programm Energie-effizient Sanieren wurde zwischenzeitlich eingestellt. Wird der KfW-Effizienzhaus-Standard nicht erfllt, werden die Einzelmanahmen nicht mehr mit zinsverbilligten KfW-Darlehen gefrdert. Fr diese Manahmen knnen jetzt Mittel aus dem Modernisierungsprogramm des Landes bewilligt werden.

Fr Modernisierungskosten, die nicht durch Darlehen aus dem Sondervermgen oder zinsverbilligte KfW-Darlehen finanziert werden, knnen Darlehen aus anderen KfW-Programmen eingesetzt werden. Die Darlehen der KfW knnen zusammen mit den Darlehen aus dem Sondervermgen in einem Antrag bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) beantragt werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist auch knftig eine Frderung nur dann mglich, wenn mit der Ausfhrung der Manahmen noch nicht begonnen worden ist. Auch mssen die Wohnungen bis zum 31.12.1983 bezugsfertig gewesen sein. Bei einem Mieterwechsel drfen nur Wohnungssuchende bercksichtigt werden, die einen Wohnberechtigungsschein gem 27 Wohnraumfrderungsgesetz (WoFG) vorweisen knnen.

Anmeldebgen auf Frderung sind bei der Wohnungsbaufrderungsstelle erhltlich und mssen dort ausgefllt und unterschrieben bis sptestens zum 23.02.2011 eingereicht werden.

Landrat Dr. Kubat fordert alle Interessierten auf, von dem Angebot des Landes Gebrauch zu machen. Der Sachbearbeiter in der Wohnungsbaufrderungsstelle, Herr Wamuth, stehe fr weitere Ausknfte zur Verfgung. Seine Sprechzeiten seien montags und mittwochs im Kreishaus Korbach im Zimmer 334 oder telefonisch unter der Nummer 05631/954-409. Jeweils am Dienstag und Donnerstag ganztgig und am Freitagvormittag ist er in der Verwaltungsstelle Frankenberg im Zimmer 101 fr Besucher zu sprechen oder kann dort telefonisch unter der Nummer 06451/743-680 erreicht werden. Die E-Mail-Adresse lautet: heinz-konrad.wassmuth@landkreis-waldeck-frankenberg.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.