Märchenfestival an abwechselnden Schauplätzen

Waldeck-Frankenberg. Das große Märchenfestival "5 auf einen Streich" geht in die zweite Runde. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr,

Waldeck-Frankenberg. Das große Märchenfestival "5 auf einen Streich" geht in die zweite Runde. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, präsentieren die Städte Frankenberg, Gudensberg, Bad Wildungen, Waldeck und Fritzlar vom 4. Mai bis zum 1. Juni erneut märchenhafte Attraktionen: Fünf Festivalprogramme in fünf Städten der Region, die an fünf aufeinander folgenden Wochenenden stattfinden.

Dabei spielt jeder Ort bei der Programmgestaltung seine besonderen Stärken aus. Straßen, Plätze, Parks oder historische Gebäude dienen dabei als unverwechselbare Kulissen. Diese im letzten Jahr erfolgreich erprobte Idee fand nicht nur großes Interesse und erntete viel Lob bei Besuchern, Partnern und Akteuren, sondern wurde sogar mit dem Tourismuspreis der GrimmHeimat NordHessen ausgezeichnet.

"Die alten Märchen faszinieren uns seit Generationen. Auch wenn sie etwas gruseliges und grausames haben, gehen sie immer gut aus. Deshalb erinnern wir uns so gerne an sie", erklärt Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat die ungebrochene Popularität der Volksmären.

"Das Grimm-Jubiläum nimmt an Fahrt auf und auch hier in der Region ist der Stolz auf das kulturelle Erbe zu spüren", erläutert Reckhard Pfeil vom Bad Wildunger Kur- und Touristik Service.

Weitere Informationen zum Märchenfestival "5 auf einen Streich" mitsamt dem gesamten Programm finden sich auf der Internetseite www.maerchenfest2013.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.