Masern & Mumps

Waldeck-Frankenberg. Wer zurzeit eine Reise nach Grobritannien plant, sollte seinen Schutz vor Masern, Mumps und Rtel berprfe

Waldeck-Frankenberg. Wer zurzeit eine Reise nach Grobritannien plant, sollte seinen Schutz vor Masern, Mumps und Rtel berprfen. Dazu rt das CRM Centrum fr Reisemedizin Dsseldorf. Insbesondere im Groraum London, im Nordwesten Englands und in Wales gibt es auffallend viele Erkrankungen und somit ein erhhtes Ansteckungsrisiko. Betroffen sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren. In dieser Altersgruppe ist die Impfrate besonders gering", sagt Dr. Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des CRM. Zum Beispiel vor einer anstehenden Klassenfahrt sollte der Impfschutz der Jugendlichen von einem Arzt berprft werden. Nach dem deutschen Impfkalender sind zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Rteln fr alle Kinder im zweiten Lebensjahr vorgesehen. Eine fehlende Impfung kann jederzeit nachgeholt werden. Allerdings werden die Kosten fr die Impfung von den Krankenkassen in aller Regel nur bis zum vollendeten 18. Lebensjahr bernommen. Informationen zur Gesundheitsvorsorge bei Reisen verffentlicht das Centrum fr Reisemedizin.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.