Zur Mehrwertsteuererhöhung

Schnell knnen sich Fehler bei der Berechnung der Mehrwertsteuer ergeben. Hier ist entscheidend wann die Leistung erbracht wurde. Fr jeden

Schnell knnen sich Fehler bei der Berechnung der Mehrwertsteuer ergeben. Hier ist entscheidend wann die Leistung erbracht wurde. Fr jeden Kauf, jede Lieferung oder Dienstleistung die bis zum 31.12.2006 abgeschlossen ist, verlangt der Staat nur die alte Mehrwertsteuer. Wer eine Bestellung oder einen Auftrag im alten Jahr erteilt hat und meint noch schnell eine Anzahlung leisten zu knnen um wenigstens etwas zu sparen, wird enttuscht sein. Der Hndler muss fr den angezahlten Betrag den erhhten Steuersatz berechnen. Allerdings darf fr eine versptete Lieferung oder eine Festpreisvereinbarung nur der alte Steuersatz erhoben werden. Kann bei Modernisierung oder Hausbau ein Teil der Gesamtleistung bis zum 31. Dezember als abgrenzbare Einheit erbracht werden, sollten Sie dies noch schnell mit dem Handwerker festlegen. So knnen die Kosten mit dem niedrigeren Steuersatz ausgewiesen werden. Wer sein Weihnachtsgeschenk nicht mehr im alten Jahr umtauscht, wird im neuen Jahr draufzahlen. Wenn nicht anders vereinbart, wird mit dem Umtausch nmlich ein neuer Vertrag geschlossen, der der neuen Steuerregelung unterliegt. Die nchste Rechtsberatung zu diesem und weiteren Verbraucherthemen bietet die Verbraucherberatung am 17. Januar nach Terminvereinbarung an. Vom 27. Dezember bis zum 8. Januar ist die Beratungsstelle geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Der Künstler Mathias Tretter ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2017 geehrt worden. Am Samstagabend nahm der in Leipzig lebende Künstler den mit 6000 Euro dotierten …
Darum gewinnt Mathias Tretter den Deutschen Kabarettpreis 2017

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.