„Müller-Meier-Schulze“ rockt die Mühlenkopfschanze beim Weltcup 2013

Willingen. " Müller-Meier-Schulze" aus Landau rockt beim Weltcup-Skispringen des Ski-Clubs Willingen vom 8. bis 10. Februar 2013 erstmalig

Willingen. " Müller-Meier-Schulze" aus Landau rockt beim Weltcup-Skispringen des Ski-Clubs Willingen vom 8. bis 10. Februar 2013 erstmalig die Mühlenkopfschanze. Das große Festzelt im Auslauf der weitläufigen Weltcup-Arena wird aus allen Nähten platzen, wenn "Müller-Meier-Schulze" auf der Bühne alles geben.

Ob Top-Songs in deutscher oder in englischer Sprache, die Band hat alles drauf. Von Party- und Kult-Klassikern (Bon Jovi bis AC/DC) über Marius Müller-Westernhagen und Herbert Grönemeyer bis hin zur "Neuen Deutsche Welle", die Jungs aus dem Waldecker Land bieten ein umfangreiches Repertoire. Auch deutsche Schlager sind als Stimmungsmacher im Programm ein fester Bestandteil. Und das alles mit einer professionellen Live-Performance.

"Müller-Meier-Schulze", das sind Axel Wölker (Vocals/Gitarre), Markus Hartmann (Backvocals/Bass), Oliver Knüppel (Backvocals/Keyboard), Bert Künzel (Backvocals/Drums) und Carsten Sieberg (Gitarre).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.