Mysterienspiel über Stadtpatron

Das Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Mengeringhausen wird am Sonntag, 31. August, rund um die Kirche gefeiert. Eine Attraktion werden di

Das Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Mengeringhausen wird am Sonntag, 31. August, rund um die Kirche gefeiert. Eine Attraktion werden die Auffhrungen des Statt-Theaters ber den Mengeringhuser Kirchen- und Stadtpatron, den heiligen Georg sein. Georg Ritter und Heiliger, ist ein Mysterienspiel. Autor Andreas Mller bertrgt die Botschaft der Georgslegende in das Hier und Jetzt; also in die Welt-Zeit des Menschen. Dabei orientiert sich die Handlung erzhlerisch auch an den Visionen der Benediktinerbtissin Hildegard von Bingen und ihrem Werk Ordo Virtutum das Schau-Spiel vom Tanz der gttlichen Krfte und der Sehnsucht des Menschen. Die Vorstelllungen finden am Sonntag, 31. August um 14 und 17 Uhr in der St. Georg Kirche Mengeringhausen statt. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.