Nasenspray

Waldeck-Frankenberg. Wenn bei einer Erkltung die Nase verstopft ist, fllt das Atmen schwer. Die einzige Chance um die Nase frei zu bekomme

Waldeck-Frankenberg. Wenn bei einer Erkltung die Nase verstopft ist, fllt das Atmen schwer. Die einzige Chance um die Nase frei zu bekommen, ist fr viele der Griff zum Nasenspray. Doch die schnelle Hilfe birgt auch eine Gefahr. Kann man ber mehrere Wochen nur mit Spray frei atmen, ist es mglich, dass sich eine Abhngigkeit eingestellt hat. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen hin. Die freiverkuflichen Nasensprays enthalten meist Xylomethazolin, ein Wirkstoff, der die Schwellkrper in den Nasenmuscheln abschwellen lsst. Sobald die Wirkung nachlsst, schwillt die Nasenschleimhaut wieder an, meist noch strker als zuvor. Um einigermaen frei durch die Nase atmen zu knnen, muss das Spray in immer krzeren Abstnden stndig benutzt werden, erklrt Lutz-Michael Schfer, Facharzt fr Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Um von dem Nasenspray wieder loszukommen, empfiehlt es sich, zunchst nur auf einer Seite das Spray abzusetzen und das andere Nasenloch weiterzubehandeln, bis sich die dauerhafte Schwellung im ersten zurckgebildet hat. Die Krankenkasse weist darauf hin, dass fr die medizinische Beurteilung im Einzelfall der Rat eines Arztes eingeholt werden sollte. Der Grund fr eine verstopfte Nase ist oft eine Allergie oder Nasenpolypen, deren Ursache mit abschwellenden Nasensprays nicht behandelt werden kann, so Schfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.