Naturvölker, Felsenkirchen und Vulkane

Korbach. Hermann-Josef Bergmann zeigt am Dienstag, 6. März, seine Multivisions-Diaschau "Äthiopien – Naturvölker, Felsenkirchen und glühend

Korbach. Hermann-Josef Bergmann zeigt am Dienstag, 6. März, seine Multivisions-Diaschau "Äthiopien – Naturvölker, Felsenkirchen und glühende Vulkane" im Bürgerhaus. Beginn der zweistündigen Veranstaltung des vhs-Kulturforums Korbach ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.Äthiopien, heute eines der ärmsten Länder der Erde, ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten. Die Diaschau beginnt am sagenumwobenen, über 3.000 Jahre alten Ort Axum. Lag hier der Palast der Königin von Saba? Wird dort auch die Bundeslade des Moses aufbewahrt? Die Schau führt zu Weltkulturerbe-Stätten wie den gewaltigen Felsenkirchen in Lalibela, zu den alten Palastanlagen in Gondar und kleinen Klöstern an den Quellen des Blauen Nil.Der Referent berichtet über die Reise in den Süden bis zum Omo-Fluss, wo heute noch die Volksstämme der Hamar, Karo und Mursi fast wie in der Steinzeit leben. Er präsentiert Naturparadiese und nimmt die Besucher mit auf eine gefährliche Expedition in die Danakil Wüste und zur Besteigung des aktiven Vulkans Erta Ale mit seinem rotglühenden See aus flüssiger Lava.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.