Neuauflage von Maganbert - Das Musical findet am 9. und 10. April statt

Fulda. Im September vergangenen Jahres präsentierte sich das Musical Maganbert mit übergroßem Erfolg. Nach knapp sieben Monaten erfährt die Story

Fulda.Im September vergangenen Jahres präsentierte sich das Musical Maganbert mit übergroßem Erfolg. Nach knapp sieben Monaten erfährt die Story um den Ortsgründer von Maberzell nun eine Neuauflage. Über 60 Akteure zeigen ihr schauspielerisches Talent und ihre gesanglichen Fähigkeiten. Fast alle Rollen sind dabei hervorragend einheimisch besetzt. Kein Wunder, sind doch in Maberzell mehr ein Dutzend Künstler mit professionellem Anspruch und routinierte Laien einer Bühnenerfahrung zu Hause.

Maganbert, das Musical erhebt nicht den Anspruch historisch verbürgte Geschichte darzustellen. Jedoch werden die damaligen Lebensumstände in und um das Kloster Fulda historisierend aufgegriffen und zu einer hinreißenden Story um den Klosterbruder und Ortsgründer Maganbert verdichtet.

Für die am 9. und 10. April in Maberzell stattfindenden Aufführungen gibt es Neues. So haben die beiden Autoren, Dietmar Bug und Hubertus Semmler Text und Musik für einen neuen Akt aus der Taufe gehoben. Hier können die Protagonisten noch mal ihr Potential entfalten. Auch der "Technikfreak" Charly Funk hat sich einige neue spektakuläre Effekte einfallen lassen und wird das Maberzeller Bürgerhaus wieder in eine echte Musical-Hall verwandeln.

Weiter Informationen unter http://www.maganbert.de/ . Neben den bekannten Vorverkaufsstellen in Maberzell gibt es Karten auch in der Geschäftsstelle der Fuldaer Zeitung, Peterstor 5. Der Eintritt kostetn 10 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Literatur-Nobelpreisträger V. S. Naipaul gestorben

Der Schriftsteller V.S. Naipaul war nirgendwo ganz zu Hause: Auf Trinidad geboren, mit indischen Wurzeln und britischem Pass. Nun ist er im Alter von 85 Jahren gestorben.
Literatur-Nobelpreisträger V. S. Naipaul gestorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.