„Obst, nicht Holz züchten“

Zu einem Schneidekurs fr Obstbume hatte der Ortsbeirat Allendorf/ Hardtberg eingeladen.Brgermeister Dr. Kubat und Ortsvorstehe

Zu einem Schneidekurs fr Obstbume hatte der Ortsbeirat Allendorf/ Hardtberg eingeladen.Brgermeister Dr. Kubat und Ortsvorsteher Michel begrten 25 Teilnehmer. Manfred Burth von der Naturlandstiftung Waldeck-Frankenberg meinte: Frs Obstbaumschneiden gibts aber kein Evangelium. Wenn der Ast fr die Schaukel des Enkelkinds bentigt wird, bleibt er eben dran. Ein Apfelbaum bliebe aber eine Kulturpflanze, deshalb bestehe das Ziel darin, schne pfel zu bekommen und nicht Holz oder Bltter zu zchten. Burth: Man darf dem Baum den Schnitt hinterher nicht ansehen."

Paten fr 40 Bume gesucht

Der Schneidekurs soll laut Ortsbeirat dazu beitragen, dass fr die rund 40 Obstbume in der Allendorfer Gemarkung Paten gefunden werden, welche die Pflege des Baums bernehmen und dafr die Ertrge ernten knnen. Auerdem ist ein Kettensgen-Lehrgang geplant. Interessenten dafr melden sich beim Ortsbeirat.

Bume schneiden

Die beste Zeit dafr ist jetzt. Weggeschnitten werden sollen ste, die nach innen wachsen, die sich an anderen sten reiben, die steil nach oben wachsen und alle die der Grundform des Baumes widersprechen. Auerdem sind die Wasserreiser zu entfernen. Geschnitten werden soll von den dicken hin zu den dnnen sten. Es sollen glatte Schnitte mit kleinen Flchen gemacht werden. Ab einer Gre von einen Zwei-Euro-Stck ist ein Wundverschluss mit Kunstharz sinnvoll. Frhzeitig sollen die Leitste bestimmt werden, die dem Baum fr seine Zeit die Grundform geben, so Mario Seitz, Ortsbeirat Allendorf/ Hardtberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.