Hamburger Kultursommer 2021

Ode an die Freunde auf den Dächern einer Ghetto-Siedlung

Im Zuge des Hamburger Kultursommer werden Dresdner Sinfoniker auf Dächern der Lenzsiedlung spielen. Bild zeigt Alphornspieler auf Dächern in Dresden.
+
Alphorn-Quartett der Dresdner Sinfoniker spielt auf den Dächern von Dresden. Ähnlich wird es bei „Himmer über Hamburg“ in der Hamburger Lenzsiedlung aussehen.

Beethovens „Ode an die Freude“ tönt es live von den Dächern in der Hamburger Lenzsiedlung im Zuge des Hamburger Kultursommers 2021.

Hamburg – Mit dem Kultursommer Hamburg 2021* will Hamburg Kultursenator Carsten Brosda (SPD) „Menschen auch da mit Kultur erwischen, wo sie vielleicht nicht danach suchen“. Das dürfte bei der Veranstaltung „Himmer über Hamburg“ definitiv der Fall sein. Hier spielen die Dresdner Sinfoniker mit ihren klassischen Instrumenten und ein paar Alphörnern auf den Dächern des Ghettoviertels Lenzsiedlung.

In den Bauten hausen Migranten und Menschen mit geringem Einkommen, denen man das Vorurteil nahe legen könnten, dass sie in ihrer Freizeit vielleicht nicht unbedingt in die Elbphilharmonie* oder die Laeiszhalle gehen würden, um sich von klassischer Musik beschallen zu lassen. Umso spannender wird es am Abend des 17. Juli 2021 die Reaktionen der Menschen zu beobachten, wenn über ihren Köpfen, auf ihren Balkonen und unausweichlich um sie herum Beethovens „Ode an die Freude“ live und ohne Aus-Knopf ertönt. Lesen Sie die ganze Geschichte zum Himmel über Hamburg auf 24hamburg.de*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.