Operieren ohne Narben

Korbach. Bestimmte Erkrankungen des Dickdarms können dazu führen, dass ein Darmabschnitt  operativ entfernt werden muss. Früher wurden diese Opera

Korbach. Bestimmte Erkrankungen des Dickdarms können dazu führen, dass ein Darmabschnitt  operativ entfernt werden muss. Früher wurden diese Operationen mit einem Schnitt im offenen Bauchraum durchgeführt. In den letzten Jahren sind  Eingriffe dieser Art meistens minimal-invasiv mittels Bauchspiegelung (Laparaskopie)."Hierbei werden kleine Schnitte am Bauch angelegt, über welche mit speziellem Instrumentarium operiert wird. Zusätzlich braucht man einen kleinen Schnitt, um das Darmpräparat aus dem Bauchraum zu bergen", erläutert Dr. Josef Prasse-Badde, Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie."Die laparoskopische Dickdarmoperation kann aber auch noch schonender durchgeführt werden", berichtet Dr. Prasse-Badde. So ermöglicht die neuartige Methode der "Single-Port-Chirurgie" Eingriffe im Bauchraum über lediglich einen zentralen Zugangspunkt. Durch einen kleinen Schnitt im Bauchnabelbereich wird ein Spezialtrokar eingesetzt. Über diesen einen Zugang erfolgt die gesamte Operation. Ein zusätzlicher Schnitt, um das Dickdarmpräparat aus dem Bauchraum zu bergen, ist nicht mehr notwendig. Und der kleine Schnitt im Bauchnabel ist nach dem Eingriff nicht mehr sichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.