„Ost Menschen - West Menschen“

Bad Arolsen. Der Ostdeutsche Dieter Demme (72) und der Westdeutsche Pitze Eckart (61) stellen im Bad Arolser Barockschloss Ihre Fotos aus. Sie geben d

Bad Arolsen. Der Ostdeutsche Dieter Demme (72) und der Westdeutsche Pitze Eckart (61) stellen im Bad Arolser Barockschloss Ihre Fotos aus. Sie geben dabei eine Sichtweise wieder, die typisch fr die vieler Ost- bzw. Westdeutscher sein drfte. Sie waren Zeitzeugen einer Epoche in der zwei deutsche Staaten und auch die Teilung Europas Realitt waren. Ihre ganz unterschiedliche Sozialisierung hat zu differenzierten Sichtweisen gefhrt, sagte uns Museumsleiterin Dr. Birgit Kmmel. Die Bilder von Pitze Eckart beschftigen sich mit dem Gesellschaftspanorama der alten Bonner Republik. Er whlte Motive der Bildungsarbeit, der Arbeitswelt, von lteren Menschen, Behinderten und Jugendlichen aus. Die Bilder des in Thringen lebenden Dieter Demme zeigen die Realitt hinter den propagandistisch geschnten Kulissen. Seine Portrts zeugen von Hoffnung und auch gescheiterten Trumen. Stdtebilder dokumentieren den zunehmenden Verfall der Bausubstanz. Zahlreiche Fotos belegen, dass viele Menschen sich vom DDR-Alltag abwendend ins Private zurckzogen, um hier ihre heile unpolitische Welt zu finden. Die gemeinsame Ausstellung rttelt an Klischees, mit denen wir auch heute noch, 20 Jahre nach Wiedererlangung der deutschen Einheit, konfrontiert werden. Sie wird sowohl in Thringen als auch in Hessen prsentiert. In Bad Arolsen ist sie noch bis zum 11. Juli zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.