Das „Phantom der Oper“ mit Deborah Sasson

Korbach. Wohl uralt ist das Märchen von der Schönen und dem Biest, und besonders bekannt ist es als Geschichte vom "Phantom der Oper", die

Korbach. Wohl uralt ist das Märchen von der Schönen und dem Biest, und besonders bekannt ist es als Geschichte vom "Phantom der Oper", die ihren Erfinder, Gaston Leroux, weltberühmt machte. Ein Welterfolg wurde ebenfalls Andrew Lloyd Webbers Musicalversion, die 1986 im Londoner Westend Premiere feierte. Über 20 Jahre später ist nun "Das Phantom der Oper" in einer aufwändigen Neuinszenierung mit Deborah Sasson am Dienstag, 17. Januar 2012, ab 20:00 Uhr, in der Korbacher Stadthalle zu sehen.

Beeindruckend packend und einfühlsam wachsen während der Aufführung Buch und Musik zu einem geschlossenen Werk zusammen. Dazu gibt es technisch perfekte Bühnenillusionen und ein raffiniertes Spiel mit Verwandlungen und Spezialeffekten.

Eintrittskarten für "Das Phantom der Oper" sind im Vorverkauf zu Preisen von 20,- bis 28,- Euro im Bürgerbüro des Rathauses, im Internet unter www.korbach.de

Evtl. Restkarten sind an der Abendkasse zu Preisen von 23,- bis 31,- Euro erhältlich. Schüler und Studenten erhalten pro Karte eine Ermäßigung von 6,- Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.