Pins, Shirts und ein Buch – Die neuen Lolls-Artikel sind da!

Bad Hersfeld. Nur noch knapp zwei Monate, dann herrscht in Bad Hersfeld wieder die "fünfte Jahreszeit", das Lullusfest. Und in diesem Jahr

Bad Hersfeld. Nur noch knapp zwei Monate, dann herrscht in Bad Hersfeld wieder die "fünfte Jahreszeit", das Lullusfest. Und in diesem Jahr steht dazu noch ein rundes Jubiläum an: 1160 Jahre ist es her, dass das Lolls zum ers­ten Mal gefeiert wurde.

Klar also, dass es zu diesem Anlass etwas besonderes geben muss. Und so präsentierten die Lolls-Macher am Freitag stolz das Buch zum Lullusfest von Reinhard Rauche – das erste Buch dieser Art, wie Wilfried Roßbach anmerkte. Es gebe zwar eine Dissertation über das Lullusfest, aber die sei naturgemäß eher für ein Fachpublikum von Interesse. Das aktuelle Buch hingegen vereint die his­torischen Hintergründe – drei namhafte Historiker haben Beiträge hierzu verfasst – mit den persönlichen Lolls-Erinnerungen prominenter Hersfelder. Dazu werden die Entwicklungen und Veränderungen sowie das Amt des Feuermeisters eingehend beleuchtet.

Durch Rauches Arbeit in der Lullusfest-Kommission wird außerdem den Schaustellern viel Raum gewidmet und beispielsweise gezeigt, wie sich die Stände und Fahrgeschäfte der langjährigen Lolls-Schausteller im Laufe der Zeit verändert haben.

"Ein Standardwerk für alle Lolls-Fans", so das abschließende Urteil von "Mister Lolls", Wilfried Roßbach.

Passend dazu gibt es einen Umschlag, der mit dem Titelmotiv bedruckt ist – so kann das Buch auch an Freunde und Bekannte verschickt werden. Das Buch ist ab Dienstag zum Preis von 10 Euro unter anderem in den Hoehlschen Buchhandlungen und in der Tourist-Info am Markt erhältlich. Die Auflage ist zunächst auf 750 Stück begrenzt – also besser schnell zugreifen!

Darüber hinaus sind natürlich wieder die "Klassiker" im Angebot. Der Lolls-Pin zeigt in diesem Jahr die Lullusglocke und wurde wie immer in einer  Auflage von 1.000 Stück produziert. Er ist unter anderem in der Kartenzentrale am Markt und in der Kreisanzeiger-Geschäftsstelle, Klausstraße 31, zum Preis von 2,50 Euro erhältlich.

Darüber hinaus werden erstmals weitere Merchandise-Artikel angeboten, darunter ein Einkaufsbeutel, ein Teddy mit Lolls-Shirt, ein Fan-Schal und eine Basecap. "Tradition gehört dazu, aber man muss auch den Mut haben, an der Tradition ein bisschen zu drehen. Denn die Zeiten ändern sich", meint Roßbach. Es ist geplant, auf dem Lullusfest einen eigenen Stand mit diesen Promotion-Artikeln anzubieten.

Das Lolls-Shirt wird wie immer von der Hersfelder Werbefirma Mografx produziert. Da die drei Lolls-Farben rot, gelb und schwarz nun schon vergeben sind, wurde in diesem Jahr ein neuer Weg beschritten. "Wir wollten diesmal etwas peppigeres", erklärt Santiago Mojahedi von Mografx. Als Farbe wurde deshalb eine aktuelle Modefarbe, ein kräftiges Grün, ausgesucht. Außerdem erscheint der Lolls-Schlachtruf auf der Rückseite nicht mehr in Fraktur, sondern in einer freundlicheren, geschwungenen Schriftart. Mografx wird ebenfalls zum Lullusfest einen exklusiven "Lullusshirt-Shop" in der Wallengasse eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Maler Karl Otto Götz ist tot

Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot
Video

Kein Witz! Sänger Prince wird mit eigenem Farbton geehrt

Die Erbverwalter von Prince und das Pantone Color Insititut haben Prince auf eine ganz besondere Weise geehrt. Der Sänger hat seinen eigenen Farbton bekommen. Alle …
Kein Witz! Sänger Prince wird mit eigenem Farbton geehrt
Video

Darum können die Fans bei „The Lena Shop“ gerade nichts kaufen

Ob sie damit gerechnet hat? Lena Meyer-Landrut hat ihren ersten Online-Store, den „The Lena Shop“ eröffnet. Was dann passiert ist, verrät das Video.
Darum können die Fans bei „The Lena Shop“ gerade nichts kaufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.