Pop, Soul, R&B - mit „GET UP!“

Bad Wildungen. Die Melodien der einfühlsamen Balladen gehen zu Herzen, und der Rhythmus der Band ist tanzbar. Aber immer wieder beeindrucken besonder

Bad Wildungen. Die Melodien der einfühlsamen Balladen gehen zu Herzen, und der Rhythmus der Band ist tanzbar. Aber immer wieder beeindrucken besonders die dynamischen Stimmen – ob als Chor oder solistisch."GET UP!" (Bild) – das sind 25 Sängerinnen und Sänger, die sich gemeinsam mit ihrer fünfköpfigen Band dem modernen Gospel widmen. Pop, Soul, R&B und auch mal ein Rap gehörem zum zeitgemäßen Sound des Chores und sind ein Markenzeichen der Formation. 1999 gegründet ist "GET UP!" heute der der Gospelchor der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und tritt in ganz Nordhessen auf.Ein außergewöhnliches Konzert erwartet also alle Musikliebhaber am Sonntag, 4. März, um 16 Uhr in der Friedenskirche Bad Wildungen Der Eintritt beträgt 5 Euro. Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Das Konzert findet übrigens  am 50. Jahrestag der Einweihung der Friedenskirche statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.