Popping ist „IN“

SchülerNews 2013: "Popping" ist eine spezielle Form des Breakdance, ähnlich dem Hip Hop und in den 70er Jahren in den USA entstanden. Dabe

SchülerNews 2013: "Popping" ist eine spezielle Form des Breakdance, ähnlich dem Hip Hop und in den 70er Jahren in den USA entstanden. Dabei werden die Bewegungen "mechanisch", durch Muskelkontraktion und -entspannung ausgerührt, das Ganze sieht aus wie ein Roboter, wie ferngesteuert. Man sieht die Bewegungen in vielen Musikvideos.Und genau die haben Patrick Marburger aus dem Frankenberger Ortsteil Friedrichshagen inspiriert, Er liebt elektronische Musik, Fußball und begeistert sich fürs Tanzen. Seit einigen Monaten trainiert er "popping". Er hat sich jede Menge Videos im Internet angeschaut und versucht so manches, was die Profis zeigen, auszuprobieren und nach zu tanzen.Sein Kumpel Niklas besucht mit ihm zusammen den Mathekurs und auch eine Reihe von anderen Kursen in der Klasse 11 der Edertalschule in Frankenberg. Dort entstand auch die Idee zum gemeinsamen Videoprojekt, denn Niklas kennt sich richtig gut aus mit Fotos und Videos.Die beiden 15-jährigen hoffen nun auf günstiges Wetter, so dass sie ihren Dreh unter freiem Himmel in der Innenstadt machen können und bis zum Einsendeschluss fertig werden. Ansonsten müssen sie irgendwo nach drinnen. Wir sind wirklich sehr gespannt auf das Video.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video

Kein Witz! Sänger Prince wird mit eigenem Farbton geehrt

Die Erbverwalter von Prince und das Pantone Color Insititut haben Prince auf eine ganz besondere Weise geehrt. Der Sänger hat seinen eigenen Farbton bekommen. Alle …
Kein Witz! Sänger Prince wird mit eigenem Farbton geehrt
Video

Darum können die Fans bei „The Lena Shop“ gerade nichts kaufen

Ob sie damit gerechnet hat? Lena Meyer-Landrut hat ihren ersten Online-Store, den „The Lena Shop“ eröffnet. Was dann passiert ist, verrät das Video.
Darum können die Fans bei „The Lena Shop“ gerade nichts kaufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.