Premiere in Hofgeismar: „Delusion“ von Laurie Anderson

Musikerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson kommt nach Hofgeismar. Foto: privatHofgeismar. Die New Yorker Künstlerin Laurie Anderson kommt

Musikerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson kommt nach Hofgeismar. Foto: privat

Hofgeismar. Die New Yorker Künstlerin Laurie Anderson kommt vom 27. bis 29. Mai zu einer Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar, die sich ihrer Video- und Performancekunst widmet. Anlass ist der 50. Geburtstag des documenta Archivs Kassel. Weiterer prominenter Gast ist die Leiterin der dOCUMENTA(13) Carolyn Christov-Bakargiev.  Laurie Anderson wird nicht nur über ihre Arbeit sprechen, sondern auch ihr neues Werk "Delusion" aufführen.

Eröffnet wird die Tagung mit einem Vortrag Carolyn Christov-Bakargiev. Nach weiteren Beiträgen aus dem mediaartbase-Projekt folgt als Höhepunkt die Performance von Laurie Anderson am Samstag ab 20 Uhr im Staatstheater Kassel. Hier wird sie ihr neues Werk "Delusion" aufführen. Am Sonntagvormittag wird Laurie Anderson in der Evangelischen Akademie Hofgeismar ein Gespräch über ihre Arbeit führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.