Qualität setzt sich eben durch: 19. Wolfhager Kulturzelt glänzt mit tollen Künstlern

Wolfhagen. Hessentag in Kassel. Zehntausende von Menschen drängeln sich auf Massenveranstaltungen. Das Kontrastprogramm gibt’s ein paar Tage vorher

Wolfhagen. Hessentag in Kassel. Zehntausende von Menschen drängeln sich auf Massenveranstaltungen. Das Kontrastprogramm gibt’s ein paar Tage vorher in Wolfhagen: Vom 29. Mai bis zum 9. Juni öffnet das Kulturzelt Wolfhagen auf den Teichwiesen zum 19. Mal seine Pforten.

"Zuviel der Ehre. Mit dem Hessentag und dessen Konzerten wie beispielsweise David Garrett oder den Ärzten können und wollen wir natürlich nicht mithalten", freut sich Wolfhagens Kulturmanager Wolfgang Frey über den – zugegeben etwas schiefen – Vergleich.  Wenn auch nicht in Sachen Größe oder  Promi-Status der Auftretenden, Konkurrenz gibt es trotzdem zwischen den beiden Veranstaltungsreihen. "Es  ist ganz klar, dass Kassel in diesem Jahr eine Sogwirkung in die Region ausstrahlt", so Wolfgang Frey. "Die Leute kaufen sich ja nicht unbegrenzt Tickets. Da wird wohl in diesem Juni einiges zum Hessentag abfließen. Geld, das  in anderen Jahren in der Region bleibt." Umso dankbarer ist das Team für jede Unterstützung, für jeden Sponsor.

Eine Jagd nach neuen Besucherrekorden oder neuen technischen Highlights im Zelt wird es also nicht geben.Trotzdem: "Bange machen"  gilt nicht für die Kulturzelt-Macher. Schließlich werden auch sie demnächst eine Sogwirkung entfalten: 2014 nämlich, wenn die 20. Ausgabe ansteht und entsprechend groß gefeiert werden soll. "Davon reden wir ein anderes Mal, jetzt haben wir ja erst einmal Nr. 19 vor der Brust," lenkt der Kulturamtsmanager die Aufmerksamkeit wieder auf das anstehende Ereignis. Und dessen Programm kann sich – Hessentag hin oder her – wieder absolut sehen lassen.

Eröffnet wird die Wolfhager Traditionsveranstaltung am Mittwoch, 29. Mai, von Matze Knop. Mit seinem Programm "Platzhirsche" schafft er es tatsächlich, Jürgen Klopp, Niki Lauda, Jogi Löw, Felix Magath, den Lodda, den Kaiser Franz, Dieter Bohlen und einige echte Typen an einem Abend, auf eine Bühne zu bringen.

Mit Jazz Highlights in englischer Sprache geht6 es am Donnerstag, 30. Mai, weiter:The Roger Cicero Jazz Experience präsentieren englische Jazz-Standards, Klassiker und Cover im außergewöhnlichen Gewand – Roger Cicero begleitet nur von Schlagzeug, Bass und Piano.

Als Gewinnerin des Casting-Wettbewerbs "SSDSDSSWEMUGABRTLAD" von Stefan Raab Anfang 2008 wurde Stefanie Heinzmann bekannt. Die Schweizerin gastiert am Freitag, 31. Mai, im Wolfhager Kulturzelt. Frauen ganz anderer Art erwartet die Zeltbesucher am Samstag, 1. Juni: Gerburg Jahnke – bekannt u. a. als  Hälfte der Missfits und Gastgeberin der ARD-Sendung "Ladies Night" –  kommt in Begleitung ihrer Kabarett-Kolleginnen Madeleine Sauveur, Barbara Kuster, Lizzy Aumeier und Barbara Ruscher nach Wolfhagen.

Vielleicht bleiben die Damen ja etwas länger, denn einen Tag später, am Sonntag, 2. Juni, erwartet man den "George Clooney Hamburgs" in Wolfhagen. Viermal konnte man Stefan Gwildis schon im Kulturzelt erleben. Jedes seiner Konzerte – ob solo oder mit Band – war ein Genuss. In diesem Jahr singst Stefan Gwildis solo, lediglich von einem Pianisten begleitet.

Von den großen Showbühnen in Berlin und Hannover nach Wolfhagen: Am Montag, 3. Juni, erwarten Moderator und comedian Brian O´Gott und Musiker Stolle im Traumfänger-Varieté Cecilia Hedlund (Handstandequilibristik), Martin Mall(Cellonglage Diabolights), Rainer Stanke (Reck), Tatjana Konobas (Rhythmische Sportgymnastik), Tom Noddy (Seifenblasen) und Sante Fortunato (Hula Hoop Artistik).

Am Dienstag, 4. Juni, erzählen Konstantin Wecker & Band musikalisch über "Wut und Zärtlichkeit". Spätestens durch ihre "Raportagen", mit denen sie seit 2006 für die ARD die Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft bei Welt- und Europameisterschaften kommentieren, sind sie der ganzen Republik ein Begriff. Am Mittwoch, 5. Juni, sind sie in Wolfhagen.Dort präsentiert am Donnerstag, 6. Juni, auch  Bosse "Kraniche", sein neues Album.MIA

"Schlager pur" gibt’s am Freitag, 7. Juni, wenn Dieter Thomas Kuhn & Band Perlen des Genres wieder glänzen lässt, und Songs aus der Versenkung holt.  Seit 1997 rockt MIA. 2004 nahm das Quartett mit "Hungriges Herz" an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teil und wurde bundesweit bekannt. Und auch mit "Tanz der Moleküle" (2006) sowie "Mein Freund" (2008) feierte die Erfolge. In diesem Jahr ist ihr fünftes Studioalbum "Tacheles" erschienen. Das stellt sie am Samstag, 8. Juni, im Kulturzelt vor. Mit "Mrs. Grenbird" geht dann am Sonntag, 9. Juni, das diesjährige, 19. Kulturzelt zu Ende. Mal romantisch, mal überraschend, aber auf jeden Fall immer sehr eigen, ehrlich und berührend, das ist der Sound von Steffen Brückner und Sarah Nücken, die sowohl auf der Bühne als auch privat ein Paar sind. Ihre stilsichere Mischung aus Folk, Country und Pop ist live ein echtes Erlebnis.

Das Zelt steht schon, die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Jetzt  noch Daumen drücken für gutes Wetter, um viele Leute ins Zelt und in den lauschigen Biergarten zu locken.Tickets gibt’s noch für alle Veranstaltungen u. a. im Internet unter www. kulturkarten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.