„Reise durch die Berufswelt“

Korbach. Auch 2013 beteiligt sich das Wolfgang-Bonhage-Museum am Blauen Sonntag, mit dem das "netzwerk industriekultur nordhessen", vergesse

Korbach. Auch 2013 beteiligt sich das Wolfgang-Bonhage-Museum am Blauen Sonntag, mit dem das "netzwerk industriekultur nordhessen", vergessene, unbekannte, neue und zukünftige Arbeitswelten vorstellen möchte. Am Sonntag, 18. August, um 14.30 Uhr lädt Museumsführerin Sabine Syllwasschy zu einer Reise durch die Berufswelt ein.Die kostenlose Sonderführung "Von der Jungsteinzeit bis heute: eine kleine Reise durch die Berufswelt” gibt  Antworten auf Fragen wie: Welche Berufe waren wann wichtig und warum gibt es manche Berufe heute nicht mehr? Was machte ein Abtrittanbieter und für was diente eine Gildetruhe? Die abwechslungsreichen Räume der Dauerausstellung des Museums bilden eine gute Kulisse, um den Spuren des Broterwerbs in vergangenen Zeiten nachzugehen. Vom neu eingerichteten Raum zur Vor- und Frühgeschichte bis zur Industrieabteilung reicht der Streifzug durch längst vergessene Berufswelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.