Schmerztherapie bei „Darmgeschichten'

Dr. Manfred Herbert und Christiane Frank.Korbach. Heraus aus der Isolation, heit die Devise der Selbsthilfegruppe Da

Dr. Manfred Herbert und Christiane Frank.

Korbach. Heraus aus der Isolation, heit die Devise der Selbsthilfegruppe Darmgeschichten. Betroffene und Interessierte treffen sich seit vier Jahren regelmig zum Erfahrungsaustausch.Christiane Frank grndete die Gruppe 2006 nach eigener Erkrankung und fand schnell Gleichgesinnte. Divertikel, Morbus Cohn, Colitis Ulcerosa und andere Krankheitsbilder sind vertreten, denn der Darm schreibt viele Geschichten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 20 und 83 Jahren finden hier ein Forum, wo sie Hemmschwellen berwinden und sich outen knnen, um ber ihre Probleme und Erfahrungen offen zu sprechen. Bei Bedarf werden kompetente Referenten eingeladen, rzte, Apotheker oder Ernhrungsspezialisten. Am vergangenen Dienstag stand Schmerztherapie auf dem Programm, fr Darmpatienten ein aktuelles Thema. Referent war Dr. Manfred Herbert, Chefarzt Ansthesie im Korbacher Krankenhaus. Er fhrte aus, dass es Ziel der modernen Schmerztherapie ist, den Patienten vermeidbare Schmerzen zu ersparen. Das schmerzfreie Krankenhaus sei zwar eine Illusion, aber in den letzten Jahren seien hilfreiche Schmerzkonzepte entstanden, die - konsequent angewendet - Schmerzen ertrglich gestalten und die Patientenzufriedenheit erhhen. Die Zufriedenheitsrate in der Schmerztherapie im Korbacher Krankenhaus liegt mittlerweile bei ber 83 %. Unterschieden wird bei der Therapie zwischen akuten und chronischen Schmerzen, die mittlerweile als eigenstndiges Krankheitsbild angesehen werden. Bei beidem kommt es wesentlich darauf an, die Ursachen zu ergrnden, um dann mit unterschiedlichen, zum Teil multimodalen Konzepten zu therapieren. Auch hier haben sich Therapieformen und Systeme in den letzten Jahren stark verbessert. Patienten knnen zum Beispiel ihre individuellen Schmerzen nach einem festen Schema auf einer Skala von 1 bis 10 selbst einschtzen. Entsprechend kann vom Arzt oder Pflegepersonal nach einem vorgegebenen Schema reagiert werden. Dr. Herbert gab anschlieend Tipps bezglich konkreter Arzneimittelprodukte, der Begleitmedikation und wichtiger Zeitfolgen.Die Selbsthilfegruppe Darmgeschichten, die sich ausschlielich ehrenamtlich organisiert, trifft sich vierwchentlich im Wechsel im Krankenhaus Korbach oder in der Gaststtte Kleines Brauhaus. Ansprechperson ist Christiane Frank, Tel 05631/1881.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.