Von schwül zu „kühl“: Achtung Wetterwechsel

+

Nach der enormen Hitze der letzten Tage ist jetzt erst einmal Wetterwechsel angesagt, "kühlere" Luftmassen erreichen Hessen. Aber: Bei eine

Nach der enormen Hitze der letzten Tage ist jetzt erst einmal Wetterwechsel angesagt, "kühlere" Luftmassen erreichen Hessen. Aber: Bei einem so plötzlich eintretenden Temperaturabfall leidet häufig der Körper – und das äußert sich bei vielen Betroffenen mit Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Schlafstörungen.

Dabei handelt es sich bei dem Phänomen, von dem nach Einschätzung von Experten rund 40 Millionen Deutsche betroffen sind, keineswegs um Einbildung. Vielmehr ist Wetterfühligkeit die Folge bestimmter körperlicher Abläufe. Deshalb reagieren Menschen mit niedrigem oder hohem Blutdruck auch oftmals besonders empfindlich. Den Symptomen ist man allerdings keineswegs hilflos ausgeliefert. Die AOK Hessen rät vor allem dazu, körperlich aktiv zu sein und viel zu trinken. Alles was das Immunsystem stärkt und dem Körper grundsätzlich gut tut, hilft auch gegen Wetterfühligkeit. Viel Bewegung an der frischen Luft, Wechselbäder, ausreichend schlafen. Verzichten sollte man insbesondere in Übergangszeiten auf Alkohol. Er weitet die Gefäße, der Blutdruck geht noch weiter in den Keller.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.