Er wurde 45 Jahre alt

Seeed-Frontmann Demba Nabé ist tot

+
Seeed-Frontmann Demba Nabe ist am Donnerstagmorgen verstorben.

Demba Nabé alias Boundzound alias „Ear“, Sänger der Berliner Reggae/Dancehall-Band Seeed, ist tot.

Demba Nabé alias Boundzound alias „Ear“, neben Peter Fox und Dellé Kopf der Berliner Reggae/Dancehall-Band Seeed, ist tot. Gegenüber dem Tagesspiegel bestätigte dies Christian Schertz, der Anwalt der elfköpfigen Gruppe. 

Nabé ist am Donnerstagmorgen verstorben, zur Todesursache gibt es derzeit keine Information. „Da die Nachricht von Dembas Tod die Band tief getroffen hat und sie Zeit und Ruhe für ihre Trauer benötigt, bitten wir aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen“, so Schertz.

Auf der Facebook-Seite des Sängers postete Seeed ein altes Schwarz-Weiß-Bild des Sängers, dazu der knappe Satz: „Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé.“

Nabé wurde 1972 in Berlin-Buch geboren. 2007 wurde er vom Radiosender 1Live als "Bester Newcomer des Jahres" mit der 1Live-Krone ausgezeichnet, nachdem er sein Debütalbum "Boundzound" veröffentlicht hatte. Mit „Ear“ erschien sein jüngstes Album 2011. Die Cover seiner Platten gestaltete er selbst, da er auch als bildender Künstler tätig war.

Vor einem Monat hatte Seeed eine Tour für den Herbst 2019 angekündigt. Innerhalb von 30 Minuten waren etliche Konzerte ausverkauft, die Server des Ticket-Anbieters sind wegen Überlastung zusammengebrochen. Ob die Tour wie geplant stattfindet, ist im Moment noch unklar.

Demba Nabé mit Seeed auf dem Roskilde Festival 2014.

bah

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.