Skigebiet mit über 200 Pistenkilometern

Waldeck-Frankenberg. Zur Skifreizeit in Saalbach/Hinterglemm in Österreich hatte der Fachdienst Sport des Landkreises geladen. Insgesamt 43 Jugendlic

Waldeck-Frankenberg. Zur Skifreizeit in Saalbach/Hinterglemm in Österreich hatte der Fachdienst Sport des Landkreises geladen. Insgesamt 43 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren konnten auf den Bergen gute Schneeverhältnisse genießen.

"Während des einwöchigen Aufenthaltes erkundeten die Skiläufer und Snowboarder unter Begleitung des Betreuerteams das weitläufige Skigebiet mit über 200 Pistenkilometern in den österreichischen Alpen", so der Fachdienst.

Flutlichtskifahren, eine Teamolympiade, diverse Freizeitangebote und eine Après-Ski-Party in der Unterkunft rundeten das Angebot ab. Auch für die kommenden Winterferien 5. bis 12. Januar 2014 ist wieder eine Ski- und Snowboardfreizeit (Teilnahmekosten 460 bis 490 Euro) geplant.

Interessenten sollten bis spätestens 15. September 2013 beim Fachdienst Sport (Tel. 05631-954495) ein Anmeldeformular abgeben. Anmeldeformular downloaden unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.