Snowkite Masters vom 17. bis 20. Februar

Winterberg. High-Speed, meterhohe Sprünge, Saltos oder Schrauben - Snowkiting kombiniert das Gleiten im frischen Schnee mit dem Traum vom Fliegen. Sk

Winterberg. High-Speed, meterhohe Sprünge, Saltos oder Schrauben - Snowkiting kombiniert das Gleiten im frischen Schnee mit dem Traum vom Fliegen. Ski oder Board unter den Füßen, den Drachen an der Leine, scheinen die die Fahrer geradezu die physikalischen Gesetze außer Kraft zu setzen. Live zu erleben ist das am Wochenende in der Ferienwelt Winterberg. Vom 17. bis 20. Februar treffen sich 20 der besten europäischen Snowkiter zu den German Kitejunkie Snowkite Masters im Postwiesen-Skigebiet.

Knallharte Action und sanfte Landung im weichen Pulverschnee. Mit der Kraft des Windes bewegen sich die Snowkiter fort, auf ebener Fläche, bergauf oder bergab. Das Höher, Schneller, Weiter spielt dabei eine entscheidende Rolle. Bei entsprechenden Windverhältnissen können die Snowkiter ordentlich Speed aufnehmen. Sie können Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometer oder mehr erreichen. So legen die Fahrer enorme Sprünge hin. Höher könnte selbst ein Starthügel sie kaum katapultieren.

Aufgrund des Wetters wurden die Snowkite-Meisterschaften auf der Wasserkuppe bereits abgesagt. Die Postwiesen-Liftgesellschaft ist sich aber sicher, die Veranstaltung durchführen zu können. Schnee ist genug vorhanden, um die Bedingungen weiter zu verbessern, wollen die Liftbetreiber zusätzlich Schnee machen. Windgeschwindigkeiten von acht Knoten reichen aus, um den Wettbewerb austragen zu können. "Schöner wären allerdings 15 bis 20 Knoten", wünscht sich Kai Malter, der den die Snowkite Masters gemeinsam mit dem Presenter Nutcase ausrichtet. Die Chancen stehen gut. "An der Tenne, wo die Veranstaltung stattfinden soll, gegenüber der Oberen Postwiese, herrschen relativ stabile Windverhältnisse."

Die German Kitejunkie Snowkite Masters sind eine neue, internationale Wettkampfplattform. Sie finden dieses Jahr zum ersten Mal statt. Dabei stehen Disziplinen wie Race und Freestyle-Battles auf dem Programm. Bis Freitagmorgen 9 Uhr können sich Starter noch vor Ort anmelden.

Damit die Rider und Zuschauer sich einstimmen, beziehungsweise ihre Platzierungen ordentlich feiern können, haben die Veranstalter ein standesgemäßes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Zum Auftakt gibt es am Donnerstagabend die Nutcase Irish Night im Chillout auf der Oberen Postwiese mit dem Dubliner Gitarristen und Sänger Stephen Kavanagh. Ebenfalls im Chillout erschallen dann am Samstag ganz ander Klänge. Bei der Relentless Dubstep Night geht es elektronisch zu. Die Hamburger Dubstep-Ikonen TH3 NEXT und STOKE aus dem WOB WOB Team fahren ihr volles Programm auf.

Die Wettkämpfe starten an allen drei Tagen morgens um 10 Uhr. Ende ist Freitag und Samstag 16 Uhr, am Sonntag 15 Uhr. Siegerehrungen finden Samstag und Sonntag jeweils nach den Wettkämpfen im Atomic Alpin Center statt. Die Nutcase Irish Night am Donnerstag beginnt um 19 Uhr, die Relentless Dubstep Night am Samstag um 20 Uhr. Eintritt zu den Contests und zu den Side-Events ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.