Spaß mit Musik: Heitere Opernproduktionen in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Wenn Sprechtheater und Musical vorbei sind, dann erobert das Musiktheater die Bühne der Stiftsruine in Bad Hersfeld. Am dem 8. August b

Bad Hersfeld. Wenn Sprechtheater und Musical vorbei sind, dann erobert das Musiktheater die Bühne der Stiftsruine in Bad Hersfeld. Am dem 8. August beginnt die Saison, in der die heitere Oper "Die verkaufte Braut" von Bedrich Smetana und der "Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini auf dem Spielplan stehen.

Ein tschechischer Regisseur inszeniert die Oper eines Tschechen: Prof. Josef Novák, der bereits mehrfach in Bad Hersfeld tätig war, arbeitet bereits seit Wochen mit Sängern, Chören und Ballett daran, die Geschichte um die junge Marie, die eigentlich ihren Hans liebt, aber mittels des Heiratsvermittlers  Kezal an den dusseligen Wenzel, Sohn eines reichen Gutsbesitzers, "verkauft" werden soll. "Die verkaufte Braut", die im Jahr 1870 uraufgeführt wurde, gilt als "tschechische Nationaloper".

Dirigent der Oper ist Siegfried Heinrich, der künstlerische Direktor der Bad Hersfelder Opernfestspiele. Es spielt das Orchester "Virtuosi Brunensis" aus Prag. Die Ballettschule Michèle Meckbach ist mit ihren Elevinnen ebenfalls auf der Bühne zu sehen. Als zweite Produktion dirigiert der ehemalige Generalmusikdirektor Georg Christoph Sandmann die heitere Oper "Der Barbier von Sevilla".

Die Geschichte um den aufschneiderischen Figaro, einen greisen Dottore und dessen liebliches Mündel wird von Hugo Wieg in Szene gesetzt, der bereits mehrere Opern  auf die Bühne der Bad Hersfelder Stiftsruine brachte. Bei dieser Oper gestaltet das Tanzstudio Birgitt Fründ mit dessen Schülerinnen die Tanzszenen.

Der Opernchor ist – wie seit nunmehr 32 Jahren – der Hersfelder Festspielchor, unterstützt von Mitgliedern der Konzertchöre aus Marburg und Frankfurt sowie des Posener Bachchores. Auch die jungen Sängerinnen und Sänger aus dem Kinderchor des J.S.Bach-Hauses Bad Hersfeld sind dabei.

Eintrittskarten für die 32. Bad Hersfelder Opernfestspiele gibt es online über die Website www.oper-hersfeld.de , telefonisch unter den Nummern 06621/506713 und 506718 sowie direkt in der Ticket-Vorverkaufsstelle in der Nachtigallenstraße 7 in Bad Hersfeld (montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr). Restkarten gibt es an der Abendkasse im Foyer der Stiftsruine.Aufführungstermine sind: "Die verkaufte Braut" am 8. (Öffentliche Generalprobe), 10., (Premiere) 12., 14., 16., 18., 20., 22. und 24. August, "Der Barbier von Sevilla" am 9. (Öffentliche Generalprobe)., 11. (Premiere), 13., 15., 17., 19., 21. und 23. August. Beginn beider Produktionen ist jeweils um 20.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.