STATT-Theater: Neuer Spielplan

Bad Arolsen. Nach der Sommerpause hebt sich am 22. September um 20 Uhr der Vorhang in der Stadthalle Mengeringhausen fr die Herbstproduktion. De

Bad Arolsen.Nach der Sommerpause hebt sich am 22. September um 20 Uhr der Vorhang in der Stadthalle Mengeringhausen fr die Herbstproduktion. Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni ist die erste Commedia-dellarte-Inszenierung des STATT-Theaters. Die Krimi-Live-Lesung Der Dienstagabend-Klub von Agatha Christi in der Buchhandlung Kirstein wird im Herbst 2007 fortgesetzt. Nochmals werden Kurzgeschichten mit dem Meisterdetektiv Hercule Poirot im Mittelpunkt stehen.

Wiedersehen mit der Blechbchsenarmee

Eine der bekanntesten Geschichten von Max Kruse und der Augsburger Puppenkiste erlebt eine mitreiende, musikalische Bhnenfassung: Gut gebrllt, Lwe. Ab dem 10. November um 17 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit Lwe, Kamel und der Blechbchsen-Armee. Im Dezember gibt es in Zusammenarbeit mit dem Museum Bad Arolsen einen Lyrischen Abend rund um Christian Daniel Rauch. Eine Kindertheater-Produktion mit dem Jugendensemble im STATT-Theater-Laden gibt es im Januar: Auf dem Spielplan steht Wehr Dich, Mathilda!. Das Mysterien-Spiel Im Zeichen der Rose wird am 9. Februar 2008 in der Stadtkirche Bad Arolsen erneut aufgefhrt.

"Die spanische Fliege" lsst kein Auge trocken

Einen Klassiker des Millowitsch-Theaters bietet das STATT-Theater im Mrz 2008. Auf dem Spielplan steht der Altberliner Schwank Die spanische Fliege. Eine besondere Produktion wird im April 2008 im Theater-Laden geboten: Das Herz eines Boxers von Lutz Hbner. Die Beziehungskomdie Die besten Tage meines Lebens von Frank Pinkus bildet den Abschluss der Theatersaison. Die Auffhrungen finden im Mai und Juni 2008 im Theater-Laden statt. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.