Stelter gibt Sorgenfalten keine Chance

Willingen. Deutschland geht’s gut. Die Wachstumszahlen gehen nach oben und Sebastian Vettel wurde zum zweiten Mal Formel 1 Weltmeister.Alles ist gut

Willingen. Deutschland geht’s gut. Die Wachstumszahlen gehen nach oben und Sebastian Vettel wurde zum zweiten Mal Formel 1 Weltmeister.

Alles ist gut, aber unsere Mundwinkel hängen kollektiv nach unten. Die deutsche Befindlichkeit steht im Widerspruch zur Realität. Wir sind nur dann glücklich, wenn wir so richtig unglücklich sein dürfen. Es wird einfach gerne gejammert: "Tja, wenn die Rahmenbedingungen besser wären, dann würde ich auch die Mundwinkel hochziehen."

Falsch, meint Bernd Stelter. Erst mal die Mundwinkel hoch, und dann sehen, was aus den Rahmenbedingungen wird. Stelter fragt sich, was wir tun können.

Sollten die gebeutelten Krankenkassen flächendeckend zur Kostenübernahme von Gesichtskorrekturen verpflichtet werden, oder reichen schon zehn Minuten Kopfstand täglich, um eingegrabene Mimikfalten aufzulösen?

Wir sollten uns mehr Optimismus besorgen, den gibt es schließlich für kleines Geld an jeder Ecke. Es gibt Gurus und Glückstee, Wellness, Yoga, Rotwein und Schokolade. Bernd Stelter kennt die Allheilmittel und gibt Tipps für mehr Spaß am Leben.

Es steht doch fest. Lachen ist gesund. Es verbessert die Durchblutung, Cholesterin wird verbrannt, die Herzinfarktgefahr wird gesenkt. Zwanzig Sekunden lachen entspricht der körperlichen Leistung von drei Minuten schnellem Rudern. Nach einem Abend mit Bernd Stelter ist man also kalorientechnisch mit dem Deutschlandachter von Koblenz nach Duisburg gebrettert.

Am 3. März ist Bernd Stelter mit seinem Programm "Mundwinkel hoch" im Besucherzentrum Willingen zu Gast. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des Ski-Club Willingen, beim Kurbetrieb Willingen oder über die Ticket-Hotline 06102/77665.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.