Stressfreier Schulstart für Eltern

München, 03. August 2011. In den ersten Bundesländern sind die Schulferien vorbei. Am 08. August müssen Schüler aus Hessen, Rheinland-Pfalz und de

München, 03. August 2011. In den ersten Bundesländern sind die Schulferien vorbei. Am 08. August müssen Schüler aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zurück in die Klassenzimmer. Die pädagogischen Berater von Tutoria geben Eltern auf ihrer Online Plattform Tipps, wie sie unnötigen Stress in den ersten Schulwochen ihrer Kinder vermeiden können.

"Am Anfang des neuen Schuljahres kommt auf die Eltern viel zu: vom Einkauf der Unterrichtsmaterialien über neue Stundenpläne bis hin zu der Sorge, ob das Kind den Leistungsanforderungen gewachsen ist. Das ist für viele Eltern ein großer Stressfaktor", sagt Melanie Rausch, pädagogische Leiterin des Beratungsteams. Sie beobachtet einen Anstieg überforderter und besorgter Eltern: "Vor allem immer mehr Mütter rufen uns an, die im Zuge der Schulzeitverkürzung oder erhöhtem Leistungsdruck unsicher sind, wie sie ihre Kinder optimal auf das neue Schuljahr vorbereiten können."

Tipp 1: Auch Eltern brauchen Rückzugszeiten

Am besten helfen Eltern ihren Kindern, wenn sie selbst gelassen sind und ihren eigenen Stress nicht auf die Kinder übertragen. "Der Druck ihrer Eltern ist für Schüler oft die größte Belastung", berichtet Andreas Weber, Tutor und hauptberuflich Lehrer.

Eltern sollten sich daher selbst Rückzugszeiten gönnen, um Energie für die Unterstützung ihrer Kinder zu tanken. So begegnen sie entspannt dem Chaos des neuen Schuljahres und erleichtern den Kindern den Wiedereinstieg nach den Ferien.

Tipp 2: Frühes Lernen vermeidet Prüfungsstress

Viele Eltern sorgen sich, ob ihre Kinder dem Lernstoff gewachsen sind und stoßen bei der Unterstützung selbst an ihre Grenzen: "Ich habe oft ein schlechtes Gewissen, weil ich meinem Sohn bei seinen anspruchsvollen Mathehausaufgaben nicht mehr helfen kann", berichtet die Mutter eines 17-jährigen Gymnasiasten.

Eltern sollten sich von den Erwartungen frei machen, alles können zu müssen. Die Schule bietet durch Lehrersprechstunden und Elternabende die Möglichkeit, sich über Prüfungsinhalte zu informieren. Zusammen mit den Kindern können Eltern so schon rechtzeitig einen Lernplan für wichtige Abschlussprüfungen entwickeln und entscheiden, ob Nachhilfeunterricht die Prüfungsvorbereitung während des Schuljahres unterstützen soll.

Tipp 3: Ein Familienwochenplan hilft bei der Organisation

Zum Schulstart gilt es, Organisationstalent zu beweisen. Gerade berufstätige Eltern müssen Termine oft neu koordinieren. Dabei kann ein Familienwochenplan helfen. Eltern stimmen eigene Verpflichtungen auf Schul- und Freizeitaktivitäten ihrer Kinder ab und verteilen Aufgaben an alle Familienmitglieder. Das schafft Verbindlichkeit und entlastet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.