Das Türkenzelt braucht weitere Unterstützung

Bad Wildungen. Die Restaurierung des über 300 Jahre alten Türkenzeltes aus Schloss Friedrichstein (MHK) hat im vergangenen Jahr große Fortschritte

Bad Wildungen. Die Restaurierung des über 300 Jahre alten Türkenzeltes aus Schloss Friedrichstein (MHK) hat im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht. Die Nähkonservierung des Türkenzeltes ist fast abgeschlossen. Noch bedürfen einzelne Bereiche einer gesonderten restauratorischen Behandlung, um das kostbare Zelt für den letzten Schritt der auszuführenden Arbeiten vorzubereiten: die Anfertigung der neuen Stützkonstruktion. Der Entwurf für die neue Stützkonstruktion für das Kasseler Türkenzelt ist in Zusammenarbeit zwischen der Textilrestaurierung der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) mit der Universität Kassel, Fachbereich Bauingenieurwesenerstellt worden. Der Entwurf orientiert sich an der originalen Aufstellung. Das gealterte Gewebe wird gewichtsmäßig entlastet, um die Spannung gleichmäßig zu verteilen. Die neue Stützkonstruktion verbirgt sich weitestgehend dem Auge des Besuchers. So wird die ganze Pracht des historischen Zeltes bestmöglich erkennbar.

Wenn es gelingt, die neue Stützkonstruktion über Spenden zu finanzieren, kann das gereinigte und konservierte Zelt bereits im Sommer 2012 wieder an seinem angestammten Ort präsentiert werden. Die Räume im Schloss Friedrichstein werden hierfür saniert und umgebaut.

Aus diesem Grunde wurden die Abteilung "Türkenbeute" im Erdgeschoss von Schloss Friedrichstein ab Montag, 12. Dezember 2011, für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Baumaßnahmen werden insgesamt acht Monate dauern. Alle anderen Ausstellungsräume bleiben wie gewohnt geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.