Die Unterhaltungstechnik der Großeltern

Bad Arolsen. Im ehemaligen Stabsgebude der alten Kaserne in Bad Arolsen hat sich seit 2006 der Verein Historicum 20 Forum Zeitgeschichte

Bad Arolsen. Im ehemaligen Stabsgebude der alten Kaserne in Bad Arolsen hat sich seit 2006 der Verein Historicum 20 Forum Zeitgeschichte etabliert. Die notwendigen Renovierungsarbeiten des Erdgeschosses, die der Verein aus Spendenmitteln finanziert oder in Eigenleistungen erbracht hat, wurden abgeschlossen. Der Verein mchte hier knftig die wechselvolle Geschichte der Kaserne dokumentieren, aufarbeiten und der interessierten ffentlichkeit nahe bringen.Aktuell macht die Ausstellung zur Unterhaltungstechnik vergangener Jahrzehnte von sich reden. Bereits im Vorfeld dieser Ausstellung gab es unzhlige Anfragen an den Veranstalter und Initiator Dr. Bernd Zimmer. Wahre Schtze habe der Verein seither zusammengetragen. Im Erdgeschoss des Gebudes sind daher auch verschiedene alte Radios, Grammophone, Fernsehgerte, das entsprechende Zubehr, als auch Funkgerte zu sehen. Eifrige Helfer, wie der Elektriker Peter Mitschulat, machen es durch ihr Engagement erst mglich, das derart viele Gerte ausgestellt und in ihrer Funktion gezeigt und erklrt werden knnen. Die Initiatoren der Ausstellung wollen die rasante Entwicklung vom Morsen bis zum Rundfunkhren und zum Fernsehempfang nachvollziehbar machen und vor allen Dingen Jugendliche ansprechen.Die Technikausstellung ist bis August vornehmlich an den Wochenenden geffnet. Schulen und Gruppen sollten sich besser anmelden. Fr sie gibt es sogar extra Angebotspakete fr die Bad Arolser Museen, sagte uns Dr. Zimmer abschlieend. Weitere Informationen gibt Dr. Bernd Zimmer gern unter Tel: 05691/3274.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.