Urlaubs-Taschengeld vom Arbeitgeber

Ratgeber Lothar Czeczatka, SteuerberaterWaldeck-Frankenberg. Einmal pro Jahr kann ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern eine Erholungsbeihilfe zukommen

Ratgeber Lothar Czeczatka, Steuerberater

Waldeck-Frankenberg. Einmal pro Jahr kann ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern eine Erholungsbeihilfe zukommen lassen. Dabei kann ein Betrag von 156 Euro fr den Arbeitnehmer, 104 Euro fr dessen Ehegatten und 52 Euro pro Kind des Arbeitnehmers gezahlt werden.Der Gesamtbetrag ist sozialabgabenfrei und wird lediglich mit einem pauschalen Lohnsteuersatz von 25 Prozent versteuert. Somit ist der Arbeitgeberaufwand nur unwesentlich hher. Der Arbeitnehmer erhlt durch die Pauschalierung den Betrag brutto fr netto. Wichtig ist, dass die Hchstbetrge nicht berschritten werden, da die Pauschalierung dann insgesamt unzulssig wird.Die Erholungsbeihilfe muss grundstzlich in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Erholungsmanahme gewhrt werden. Als zeitlicher Zusammenhang wird in der Regel eine Erholungsmanahme innerhalb von drei Monaten vor oder nach Auszahlung der Erholungsbeihilfe angenommen. Der Nachweis der Erholungsmanahme kann durch Vorlage von Hotelrechnungen oder Rechnungen eines Reiseveranstalters erfolgen. Verbringt ein Arbeitnehmer die Zeit zu Hause, reicht eine kurze schriftliche Besttigung, dass er die Beihilfen fr Erholungszwecke verwendet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.