Verschollene Bilder

Bad Arolsen. Bilder des Hofmalers Friedrich Wilhelm Maul, der 1780 in Lippstadt geboren wurde, sind jetzt dem Museum bergeben wurden. Diese Bild

Bad Arolsen. Bilder des Hofmalers Friedrich Wilhelm Maul, der 1780 in Lippstadt geboren wurde, sind jetzt dem Museum bergeben wurden. Diese Bilder stammen aus dem Familienbesitz der Familie Busold. Deren Nachkommen haben beschlossen, dass die historisch wertvollen Bilder dem Museumsverein als Dauerleihgabe bergeben werden.

Dr. Birgit Kmmel, Museumsleiterin in Bad Arolsen, dankte fr diese Leihgabe. Damit kamen bislang als verschollen gegoltene Maulportraits hinzu. Bei den Werken handelt es sich um Portraitbilder der Waldecker Familie Busold, die der Hofmaler des Frstentums Waldeck in Arolsen gemalt hatte. Die Gemlde werden jetzt restauriert und werden knftig im Schreiberschen Haus ausgestellt.

Der Hofmaler Friedrich Wilhelm Maul hat als einer der wenigen seiner Zunft nicht nur den Hochadel portrtiert, sondern galt auch als beliebter Maler des wohlhabenden Brgertums. Unser Bild zeigt ein Portrait von Friederike Henriette Luise Schwenke, gemalt mit Pastellfarben vor seiner Restaurierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.