Vortrag zum Thema: Hüftgelenksarthrose

Bad Wildungen. Hüftgelenke sind im Alter regelmäßig von Gelenkverschleiß, der sogenannten Arthrose, betroffen. So leiden allein in Deutschland nac

Bad Wildungen. Hüftgelenke sind im Alter regelmäßig von Gelenkverschleiß, der sogenannten Arthrose, betroffen. So leiden allein in Deutschland nach Angaben des statistischen Bundesamtes täglich etwa fünf Millionen Bürger unter arthrosebedingten Beschwerden, wonach hier zu Recht von einem Volksleiden gesprochen werden kann. Die Gelenkabnutzung kann dabei an allen Gelenken auftreten, am häufigsten wird sie jedoch an der Wirbelsäule, Hüft-, Knie-, Hand und Fußgelenken diagnostiziert.

Eine Heilung ist nicht möglich, lediglich eine Linderung der Beschwerden und eine Verlangsamung des Fortschreitens. Im Frühstadium klagen Betroffene über Schmerzen am Beginn einer Bewegung, dem sogenannten Anlaufschmerz. Hinzu können "Knack- und Reibegeräusche" kommen.

Weiterhin manifestieren sich typischerweise ein Belastungsschmerz und Bewegungseinschränkung. Im Spätstadium kommen dann Ruhe- und Nachtschmerzen charakteristischerweise hinzu. Eine Beeinträchtigung der sozialen Teilhabe ist dann keine Seltenheit mehr. Wichtig ist eine rechtzeitige Diagnose.

Am 06.07.11 findet von 18.00 – 19.30 Uhr ein Vortrag zum Thema im Konferenzraum der Stadtklinik Bad Wildungen statt. Referent ist der Facharzt für Orthopädie, Dr. Jens Arnoldt.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es wird eine Erfrischung gereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Harry Potter zaubert in Deutschland - In dieser Stadt wird das Theaterstück gezeigt

Das Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind“ kommt nach Deutschland. Im Frühjahr 2020 werde es im Hamburger Mehr! Theater am Großmarkt Premiere feiern, …
Harry Potter zaubert in Deutschland - In dieser Stadt wird das Theaterstück gezeigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.