Der Wald profitiert vom Regen

+
Die Buchenwaelder des Nationalparks praesentieren sich den Wanderern in frischem Fruehlingsgruen. Foto: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee

Region. Die lang anhaltenden und heftigen Regenfälle führen in einigen hessischen Regionen bereits zur Überschwemmung von Straßen und Ortschaften.

Region. Die lang anhaltenden und heftigen Regenfälle führen in einigen hessischen Regionen bereits zur Überschwemmung von Straßen und Ortschaften. Im Wald stellt sich die Situation entspannter dar: Der Waldboden wirkt wie ein Schwamm, der die Regenfälle aufgesaugt. Dennoch sollten Waldbesucher achtsam sein.

Der Frühlingsregen ist grundsätzlich gut für den Wald. "Es profitieren insbesondere die jungen Bäume. Aber auch die Wasserspeicher können sich nach dem eher trockenen Winter wieder füllen", erläutert Petra Westphal, Pressesprecherin von Hessen-Forst.

Waldbesucher sollten jedoch auf den Hauptwegen bleiben, um sich nicht in Gefahr zu bringen. "Ich empfehle, schräg hängende Bäume zu umgehen oder den Waldbesuch zu verschieben, bis besseres Wetter herrscht", ergänzt die Försterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.