Wassersportcamps in den hessischen Sommerferien

Hessen. Mit der Sportjugend Segeln, Surfen oder Seekajakfahren lernen – der größte hessische Jugendverband bietet für Jugendliche zwischen 13 und

Hessen. Mit der Sportjugend Segeln, Surfen oder Seekajakfahren lernen – der größte hessische Jugendverband bietet für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren attraktive Freizeiten in Spanien, Südfrankreich und Kroatien an.

Im Vordergrund der Freizeitprogramme steht allerdings nicht nur das Erlernen der Trendsportarten Wellenreiten, Cat-Segeln oder Windsurfen, sondern internationale Jugendbegegnungen, spannende Naturerlebnisse bei Trekkingtouren zu Fuß, mit dem Mountainbike oder mit dem Kajak. Städtetouren nach Barcelona oder Strandpartys mit den neuen Freunden in der Reisegruppe sind ebenfalls bei den Teilnehmern, die nicht unbedingt große Sportcracks und Sportvereinsmitglieder sein müssen, hoch im Kurs.

Begleitet werden die zertifizierten Freizeiten von erfahrenen, gut ausgebildeten Betreuern. Die Reisen kosten alles inklusive zwischen 499 € und 650 €. Bei finanziellen Härtefällen besteht die Möglichkeit einer Förderung.

Informationen und Anmeldung bei der Sportjugend Hessen, Stefanie Heuser, Tel. 0 69.67 89 269, SHeuser@sportjugend-hessen.de, www.sportjugend-hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.