Das Weltnaturerbe Buchenwälder entdecken

Bad Wildungen. Am Sonntag, 15. Mai, lädt Nationalparkmitarbeiter Achim Frede erneut zu einer besonderen Exkursion in die "Schatzkammern" d

Bad Wildungen. Am Sonntag, 15. Mai, lädt Nationalparkmitarbeiter Achim Frede erneut zu einer besonderen Exkursion in die "Schatzkammern" des Nationalparks ein. Achim Frede als Projektbetreuer "Weltnaturerbe" begibt sich gemeinsam mit Wildnisliebhabern auf eine vierstündige Entdeckungstour zum Thema "Weltnaturerbe Buchenwälder".

Der Kellerwald bewirbt sich gemeinsam mit vier weiteren deutschen Buchenwäldern um die Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe. Rotbuchenwälder sind weltweit gesehen ein rein europäisches Phänomen. Deutschland trägt im Zentrum seiner Verbreitung eine besondere Verantwortung für dieses Ökosystem. Auf der Tour, die die Wanderer zur Großen Hardt, zur Hundsbachschlucht und zum Ringelsberg führt, gibt Achim Frede Einblicke in das Bewerbungsverfahren und die Einzigartigkeit der Nominierungsgebiete. Anforderungen und Chancen dieses international höchsten Prädikats – Erbe der Menschheit, auf gleicher Stufe mit Grand Canyon und Serengeti – können gemeinsam erörtert werden.

Die Route verläuft größtenteils auf dem Urwaldsteig, kleinflächig jedoch auch abseits der Wege. Daher bietet diese Exkursion den Interessierten ungewöhnliche Einblicke in das Großschutzgebiet, da das Verlassen der Wege in einem Nationalpark ausschließlich in Begleitung von Nationalparkmitarbeitern möglich ist und auch dann eine seltene Ausnahme bleibt. Denn der Kellerwald mit seinen zahlreichen Tiere und Pflanzen soll sich möglichst frei von menschlicher Beeinflussung zur Wildnis von morgen entwickeln. Um Anmeldung wird unter 05621 75249-0 bis Freitag, den 13. Mai, bis 12:30 Uhr gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr der Parkplatz Himmelsbreite bei Vöhl-Harbshausen. Für die Wanderung sind entsprechend gutes Schuhwerk und etwas Kondition nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.