Wenig Holz gefragt

In den vergangenen Jahren und nach dem Sturmtief Kyrill 2007 (viel Bruchholz fiel an) ist der Brennholzbedarf zumindest in Diemelstadt s

In den vergangenen Jahren und nach dem Sturmtief Kyrill 2007 (viel Bruchholz fiel an) ist der Brennholzbedarf zumindest in Diemelstadt sehr deutlich zurckgegangen. So wurden 2008 im Verantwortungsbereich des Forstamtes Diemelstadt nur noch 105.700 Festmeter Brennholz geschlagen und verkauft. In der Regel werden in den betreuten 21.770 Hektar Wald pro Jahr bis zu 150.000 Festmeter Holz eingeschlagen. Grnde fr die sinkende Nachfrage sieht Martin Klein (Leiter des Forstamtes Diemelstadt) in sinkenden Heizlpreisen und den milden Wintern bis 2008 und damit verbundenen hohen Holzvorrten beim Endverbraucher. Bevorzugt werde Buchenholz, da es im Gegensatz zur Eiche nach krzerer Trockenzeit zur Verfgung steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.