„Witwendramen“ im BAC-Theater

Bad Arolsen. Fitzgerald Kusz hat das Material fr die Revue geliefert. Ob auf dem Friedhof, der Parkbank, in der Straenbahn oder im

Bad Arolsen. Fitzgerald Kusz hat das Material fr die Revue geliefert. Ob auf dem Friedhof, der Parkbank, in der Straenbahn oder im Caf - die wilden Witwen rechnen mit ihren verblichenen Ehemnnern ab. Mit verzweifeltem Hass und auch alkoholischer Hilfe artet die Trauerarbeit mal in verbale Leichenschndung aus, mal wird der Verstorbene nachtrglich zum Helden. Die makabre Banalitt kmmerlicher Hinterbliebenenromantik erschreckt zuweilen, da sie nachvollziehbar ist. Mnnerfeindliche Witze wechseln sich mit trostlos berhrenden Episoden ab. Das Stck zeigt Trauer, aber auch Erleichterung ber den Tod des langjhrigen Partners, der sich in vielen Fllen im Laufe der Ehe vom Prinzen ber einen Frosch zur Krte verwandelt hat. Das BAC-Theater Bad Arolsen zeigt das Stck Witwendramen am 25. und 26. September sowie am 2. und 3. Oktober jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.