Workshop für Medienmacher

+

Waldeck-Frankenberg. Zum zehnten Mal findet im kommenden Jahr vom 17. bis 23. März 2013 ein Workshop für junge Medienmacher im Deutschen Bundestag s

Waldeck-Frankenberg. Zum zehnten Mal findet im kommenden Jahr vom 17. bis 23. März 2013 ein Workshop für junge Medienmacher im Deutschen Bundestag statt. Darauf weist der SPD-Bundestagsabgeordnete Ullrich Meßmer junge Leute aus seinem Wahlkreis hin und möchte sie ermuntern, sich zu bewerben.

"Wohin wollen wir gehen? Irrgarten Demografie – Gesucht: Lebenswege 3.0" heißt der Titel der Veranstaltung, zu der der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung nach Berlin einlädt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich mit dem demografischen Wandel unserer Gesellschaft und den Auswirkungen auf die verschiedenen Generationen sowie den eigenen Lebensweg auseinandersetzen und die Antworten der Politik auf diese Herausforderungen aus Sicht einer jungen Generation hinterfragen.

Eine Woche lang werden die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Veranstaltungszeitung.

Bewerben können sich Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren mit einem journalistischen Beitrag zum Thema des Workshops. Nähere Informationen zu den Bewerbungsbedingungen finden sich auf der Homepage www.bundestag.jugendpresse.de.

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2013.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen

Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.