“Im Zeichen des Panda” – Der Chinesische Nationalcircus kommt in die Esperantohalle

Fulda. Die Show des Chinesische Nationalcircus gilt als eines der spektakulärsten und farbenprächtigsten Programme der Welt. Auf seiner aktuellen Eu

Fulda.Die Show des Chinesische Nationalcircus gilt als eines der spektakulärsten und farbenprächtigsten Programme der Welt. Auf seiner aktuellen Europatournee kommt der Chinesische Nationalcircus auch nach Fulda in die Esperantohalle und präsentiert am Dienstag, 29. März, um 20 Uhr mit "Im Zeichen des Panda" eine atemberaubende Artistik-Show.

Die Geschichte der chinesischen Artistik ist alt, sehr alt – mehr als 2000 Jahre liegen ihre Anfänge zurück. Anfangs galt es zuerst Gott, dann den  Kaiser und seinen Hofstaat zu erstaunen. Demgegenüber ist die Geschichte des Chinesischen Nationalcircus vergleichsweise jung: Etwa mehr als 20 Jahre ist es erst her, seit André Heller mit den "Begnadeten Körpern" den Chinesischen Nationalcircus erstmals in Europa bekannt machte. Und nicht Gott und Kaiser, sondern viele Millionen Menschen in ganz Europa sind seither von der großartigen chinesischen Show begeistert.

Im Mittelpunkt der chinesischen Artistik stehen der Mensch und alles das, was der Mensch mit seinem bloßen Körper machen kann. Und so werden wieder einmal die Ausnahmekünstler aus dem Reich der Mitte uns vorführen, wie sie scheinbar die Erdanziehungskraft außer Kraft setzen und die physiognomische Grenzen des Menschen überwinden. Die Darstellung von Fabelwesen und Tieren gehört schon seit zwei Jahrtausenden zum Repertoire der chinesischen Akrobaten. Neu ist nun, dass diese Technik umgewandelt wurde, um auch den PANDA wieder zu neuem Leben auf der Bühne zu erwecken. Einmalig also, dass ein Tier bei dem wohl berühmtesten "tierlosen" Circus der Welt im Mittelpunkt steht, welches aber durch die Darstellung der chinesischen Künstler noch nie "tierischer", sympathischer und akrobatischer zu sehen war.

Spektakuläre Akrobatik Chinas bester Akrobaten, poetische Einblicke in die Mythologie Chinas und Wissenswertes sowie Unterhaltendes über den Panda, lassen auch in der Saison 2010-2011 die Erfolgsgeschichte fortfahren.

Karten für "Im Zeichen des Panda" gibt es unter www.provinztour.de sowie in Fulda bei Fulda aktuell, im Bürgerbüro, sowie der Esperantohalle,  in Alsfeld bei Buch 2000 und der oberhessischen Zeitung, bei den Geschäftsstellen der Main-Post sowie bei allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christine Nöstlinger ist gestorben

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.