Zeuge der Steinzeit

Korbach. Das Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach und der Waldeckische Geschichtsverein laden am Donnertag, 6. Mrz, um 19.30 Uhr zu einem Vortr

Korbach. Das Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach und der Waldeckische Geschichtsverein laden am Donnertag, 6. Mrz, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag von Dr. Nicole Kegler-Graiewski in das Museum ein. Dr. Kegler-Graiewski hat an der Universitt Frankfurt ber die jungsteinzeitlichen Steinbeile des nordhessischen Raumes promoviert und dabei auch das im Korbacher Museum vorhandene Steingerte-Inventar gesichtet. Bei dieser Untersuchung fiel der Referentin ein jungsteinzeitliches Jadebeil (Bild) auf, das vor 5.500 Jahren in Korbach in Gebrauch war und welches belegt, dass bereits unsere steinzeitlichen Vorfahren Beziehungen nach Norditalien besaen. Der Vortrag von Frau Dr. Kegler-Graiewski gibt einen informativen berblick ber die Jungsteinzeit, die groe Zeit der Bauernkulturen, die von 5500 bis 2200 vor Christus dauerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Im Alter von 71 Jahren ist Enoch zu Guttenberg verstorben. Nur wenige Wochen vor seinem Geburtstag hörte das Herz des Star-Dirigenten auf, zu schlagen.
Vater von Karl-Theodor zu Guttenberg: Münchner Star-Dirigent ist tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.